Spielplan: "Der Name der Rose"

 

 

 

Hier findet Ihr alle Spieltermine von Christian Faul im Stück "Der Name der Rose" auf der Freilichtbühne am Mangoldfelsen des Theater Donauwörth e.V.


Spieltermine

Tag Datum Uhrzeit Rolle Besonderheit Tickets
Sa. 28.06.2014 20:30 Uhr Adson von Melk Premiere Nein
Fr. 04.07.2014 20:30 Uhr Adson von Melk Familienabend Nein 
Sa. 05.07.2014 20:30 Uhr Adson von Melk Familienabend Nein
So. 06.07.2014 17:00 Uhr Adson von Melk Nachmittags Nein
Fr. 11.07.2014 20:30 Uhr Adson von Melk   Nein
Sa. 12.07.2014 20:30 Uhr Adson von Melk   Nein
Mi. 16.07.2014 20:30 Uhr  Adson von Melk    Nein
Fr. 18.07.2014 20:30 Uhr Adson von Melk   Nein
Mi. 23.07.2014 20:30 Uhr Adson von Melk   Nein
Fr. 25.07.2014 20:30 Uhr Adson von Melk   Nein
Mi. 30.07.2014 20:30 Uhr Adson von Melk   Nein
Fr. 01.08.2014 20:30 Uhr Adson von Melk   Nein
Mi. 06.08.2014 20:30 Uhr Adson von Melk   Nein
Fr. 08.08.2014 20:30 Uhr Adson von Melk   Nein
Sa. 09.08.2014 20:30 Uhr Adson von Melk Letze Aufführung Nein

Inhalt

Wir schreiben das Jahr 1327. In einer Benediktinerabtei im nördlichen Italien spielen sich neben den politischen Wirren dieser Zeit eigenartige Dinge ab. Vor dem historischen Hintergrund eines Streits zwischen Papst und dem Mönchsorden sollen der Franziskanerpater William von Baskerville und sein Novize Adson in der Abtei in einer hochpolitischen Mission eine Konferenz vorbereiten.

 

Doch dann geschehen im Kloster in kürzester Zeit fünf mysteriöse Morde an Mönchen, zu deren Aufklärung William durch den Abt des Klosters berufen wird. Bei seinen Ermittlungen stößt er auf eine ungeahnte Welt voller Glaubensfehden, verbotener Leidenschaften und krimineller Energie. Er dringt immer tiefer in die dunklen Geheimnisse der Abtei ein und schließlich gelangt er auf die Fährte eines geheimnisvollen Buches. Ist das der Schlüssel zu den Morden?


Über die Rolle von Christian

Der junge Benediktiner Adson von Melk, benannt nach dem Benediktinerkloster Stift Melk, ist die zweite fiktive Hauptfigur des Stückes. Er begleitet William von Baskerville als junger Gehilfe („Adlatus“) und nimmt zugleich die Rolle des Ich-Erzählers ein, der als greiser Mönch an der Schwelle des Todes „die denkwürdigen und entsetzlichen Ereignisse“ niederschreibt.


Aufführungsort