Liebeschaos und eine Leiche

Die Auchsesheimer Bauernbühne begeistert mit spaßigem Stück. Ein Bericht der Augsburger Allgemeine.

 

Was nach toter Hose klingt, ist recht untot, sogar lebendig bis spaßig: Dies ist das Fazit des Stücks „Rendezvous mit einer Leiche“, das unter der Regie von Ulrike Schweihofer im Gasthaus Hoser in Auchsesheim Premiere feierte. Trotz hochdramatischen Einstiegs mit einem Mordfall wurden die Zuschauer von einem prickelnden Schwank unterhalten, der vom Verwechslungspotenzial seiner – diesmal nicht ausschließlich lebendigen – Figuren lebt.

 

Als da wären: der verheiratete Robert, der sich ein „Blind Date“ organisiert hat (Alexander Ruth), sein femininer Freund Ralf (Christian Blinne), die Gastwirtin Ilse (Silvia Heidinger), das Zimmermädchen Marlene (Evi Tausch) und die Gäste Mathilde (Angelika Welti), die Roberts Ehefrau ist, und Lore (Martina Zinsinger). Tratschend durchkreuzen sie die Pläne der Möchtegern-Schwerenöter.

 

Stallbursche Sepp auf amourösen Pfaden

 

Auch Stallbursche Sepp (Jürgen Lechner) und Postbote Alfonso (Bernd Zoels) wandeln auf amourösen Pfaden. Ähnliche Motive bewegen Monika (Elke Dix) und deren Tochter Janina (Susanne Gerstl), denn Mutter will Tochter unter die Haube bringen, die aber lieber mit Klaus (Christian Faul), dem Sohn der Wirtin, anbandelt. Nicht zuletzt sorgen Kommissarin Frieda (Martina Gerstmeier) und ihr Gehilfe Harry (Christian Daferner) dafür, dass mögliche Verstrickungen nicht aufgedeckt werden und das große Verwechseln seinen Lauf nehmen kann.

© 2020 by Christian Faul